Führerschein weg - und was nun?

Sie haben Ihren Führerschein verloren?

Häufig scheitern Sie als Verkehrsauffälliger in der medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) an der mangelnden Vorbereitung und Aufarbeitung Ihres Problemverhaltens.

Eine mindestens halbjährige, kontinuierliche psychotherapeutische Aufarbeitung und Beratung führt in der Regel sowohl zu einer positiven Begutachtung wie zu einer langfristigen Stabilisierung.

Sinnvollerweise sollte diese bereits unmittelbar nach dem Entzug des Führerscheins beginnen, insbesondere dann, wenn klar ist, dass eine MPU zur Wiedererlangung des Führerscheines unabdingbar ist (mehr als 2 Promille, Wiederholung des auffälligen Verhaltens).

Mit unserer verkehrspsychologischen und psychotherapeutischen Erfahrung bieten wir uns als kompetente Kooperationspartner für alkohol- und verkehrsauffällige Kraftfahrer/innen an in folgenden Bereichen:

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mir uns auf.      Kontakt



Regina Lessenthin    Otto-Hahn-Str. 10    71726 Benningen    AB: 07144/18001    Fax: 07144/18200    eMail: regles@t-online.de